Koloproktologie

Die Koloproktologie (Coloproktologie) beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Enddarms (= das ca. 20cm lange letzte Ende des Dickdarms, der im After endet).
Der Enddarm lässt sich in Mastdarm und Analkanal unterteilen. Die Grenze von Mastdarm zum Analkanal bildet der innere Schließmuskel (Musculus sphincter ani internus).
Im Mastdarm wird der Darminhalt bis zum nächsten Defekationsreflex gespeichert.

Proktologische Erkrankungen:

  • Stuhlinkontinenz
  • Hämorrhoiden
  • Analfissur
  • Abszesse in der Analregion
  • Analfistel
  • Fremdkörper im Anus und Rektum
  • Perianalthrombose
  • (perianale) Blutungen
  • Beschwerden im Analbereich
  • Marisken
  • Anal-, Rektum-Karzinom
  • Condyloma acuminata
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
Koloproktologie
Die Koloproktologie (Coloproktologie) beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Enddarms
to top