Radiofrequenztherapie

zurück zur Übersicht

Die Thermoablation von Schilddrüsenknoten als alternative Behandlungsmethode zur Schilddrüsenoperation und als alternative Behandlungsform zur Radiojodtherapie.

Thermoablation – Radiofrequenzablation

"Unser Wiener Thermoablationszentrum meDicum bietet durch die professionelle Zusammenarbeit von Fachärzten für Radiologie, Nuklearmedizin, Schilddrüsenchirurgie und Innere Medizin eine besondere Expertise und Patientensicherheit zum ersten Mal in Österreich"

  • Alternative zur Schilddrüsenoperation oder Radiojodtherapie bei Schilddrüsenknoten

  • Stromfluss durch Sonde

  • Gewebe durch Hitze zerstört

  • vom Körper selbst abgebaut

  • sicher und effektiv

Durchführung

  • örtliche Betäubung

    • KEINE Vollnarkose

  • Desinfektion der Haut

  • ultraschall-gesteuertes Platzieren der Nadel

Erfolgsaussichten

  • Volumen des Knotens nach 12 Monaten um 50-90% reduziert

Komplikationen

  • sehr selten

  • Stimmbandlähmung, Heiserkeit

  • Infektionen

  • Gewebsverletzungen im Bereich des Stichkanals

Fakten

  • Schilddrüsenknoten: 20 Mio. Menschen

  • > 10 mm > Szintigrafie

  • heiße/warme, kalte/kühle oder indifferente Knoten

  • Radiojodtherapie: gesundes Gewebe zerstört

    • 5-20% der Fälle: lebenslange Schilddrüsenhormon-Substitution

  • Schilddrüsenkarzinom: vollständige Entfernung der Schilddrüse

    • lebenslange Hormoneinnahme notwendig

  • Thermoablation: nur erkranktes Gewebe zerstört

    • KEINE Hormoneinnahme notwendig!

  • Thermoablation von Schilddrüsenknoten als Spitzenmedizin

Mehr Informationen auf: schilddruesen-radiofrequenz-zentrum.at

Warum sollen die Behandlungen im medicum stattfinden und nicht im Krankenhaus?

Medicum bittet die Termine nach telefonischer Terminvereinbarung, damit die Patienten mit zeitlichem und räumlichen Abstand, welcher für die Corona-Schutzmaßnahmen wichtig ist. Soweit wie möglich bieten wir Ihnen einen risikoarmen Ablauf an.

Kontakt

Telefon: +43 (1) 212 30 05
E-Mail: office(at)medicum.a

Durchführung: Örtliche Betäubung (KEINE Vollnarkos) > Desinfektion der Haut > Ultraschall-gesteuertes Platzieren der Nadel
to top