Gesundenuntersuchung / Darmkrebsvorsorge (alle Kassen - ab dem 50. Lebensjahr)

Darmkrebs erkennen

  • Das Kolonkarzinom ist bei Frauen die zweithäufigste und bei Männern die dritthäufigste Krebsart.
  • Insgesamt stellt es die zweithäufigste krebsbedingte Todesursache dar.
  • 90 % der Fälle werden nach dem 50. Lebensjahr diagnostiziert.
  • Bei ¼ der Patienten finden sich zum Zeitpunkt der Diagnosestellung bereits Metastasen in der Leber!

→ Aus diesen Gründen ist eine Vorsorge äußerst wichtig!

→ Eine rechtzeitige VORSORGE kann Ihr Leben retten!

In Österreich kann eine kostenlose Darmspiegelung im Rahmen der Früherkennung ab dem 50. Lebensjahr alle 10 Jahre in Anspruch genommen werden. 

Symptome Darmkrebs

Dickdarmkrebs ruft in frühen Stadien oft keine auffälligen Symptome hervor!

Die Anzeichen von Darmkrebs sind oft nur sehr diskret:

  • Veränderung der Stuhlgewohnheiten / des Stuhlgangs
    • unerklärlicher Wechsel von Durchfall und Verstopfung
    • evtl. Blut im Stuhl (sichtbar oder versteckt)
  • Bauchschmerzen
  • Leistungsabfall
  • Gewichtsverlust
  • evtl. Fieber

… können zum Beispiel Symptome der Erkrankung sein.

Hämorrhoiden, Schleimhautrisse, Entzündungen und Krebs verursachen am häufigsten Blutungen aus dem Darm oder im Analbereich. Blut, das offensichtlich aus dem Darm oder vom Darmausgang stammt, ist immer ein Alarmsignal.  

Früherkennung dank Vorsorgeuntersuchung

  • Vorsorgeuntersuchungen können dazu beitragen, Darmkrebs und dessen Vorstufen trotzdem möglichst früh zu erkennen.
  • Mit zunehmenden Lebensjahren steigt jedoch das Risiko für bösartige Erkrankungen.
  • Auch das Blutungsrisiko im Darm nimmt zu.
  • Bei der Darmspiegelung entdeckte Polypen werden abgetragen und mikroskopisch untersucht.
  • 90% aller Darmpolypen sind sogenannte adenomatöse Polypen, d.h. Neubildungen, die grundsätzlich entarten können. 

Diagnose „Darmkrebs“

  • Die Darmspiegelung ist die sicherste Methode zur Darmkrebsdiagnose.
  • Durch die Untersuchung im Labor kann die Diagnose eindeutig bestätigt bzw. ausgeschlossen werden. 

Darmspiegelung Vorbereitung

  • Am Tag vor der Untersuchung beginnen Sie abends mit einer Nahrungskarenz (keine feste Nahrung, nur klare Suppe, Wasser, ungesüßter Tee).
  • Zusätzlich trinken Sie ein Darmreinigungspräparat, um die Untersuchung optimal durchführen zu können.

Darmspiegelung – sanft und diskret

Sicherheit und Komfort unserer Patienten sind uns im medicum besonders wichtig!

Daher führen wir die Darmspiegelung mittels Sedoanalgesie durch. Dabei handelt es sich um eine leichte Narkose, die Sie für die Dauer der Untersuchung in einen schlafähnlichen Zustand versetzt. Die Untersuchung dauert ca. 20-40 Minuten. Bereits eine halbe Stunde nach der Untersuchung sind Sie wieder fit können nach Hause gehen.

  • die Kurznarkose ermöglicht eine schmerzfreie Untersuchung
  • dabei werden Bewusstsein und Schmerzempfindung durch intravenös verabreichte Medikamente für einen kurzen Zeitraum reduziert

Eine Kombination aus Magen- und Darmspiegelung ist auch möglich.

Jetzt zur Vorsorgeuntersuchung

Die Vorsorgeuntersuchung kann Leben retten!

Spätestens ab dem 50. Lebensjahr sollte eine Koloskopie (Darmspiegelung) durchgeführt werden. 

Kombinieren Sie die Darmvorsorge mit der allgemeinen Vorsorge-/Gesundenuntersuchung! Die Gesundenuntersuchung wird von der Krankenkasse ab dem 19. Lebensjahr bezahlt und kann jährlich bei uns im Zentrum durchgeführt werden.

Melden Sie sich gleich an: 01/212 30 05. Wir sind täglich 24 Stunden für Sie erreichbar.
Termine auch am Wochenende nach telefonischer Vereinbarung. 

ِDarm
Eine rechtzeitige Vorsorge kann Ihr Leben retten.
Gesundenuntersuchung
Hämorrhoiden, Schleimhautrisse, Entzündungen und Krebs verursachen am häufigsten Blutungen aus dem Darm oder im Analbereich.
Darmspiegelung – sanft und diskret
Sicherheit und Komfort unserer Patienten sind uns im Medicum besonders wichtig. Daher führen wir die Darmspiegelung mittels Sedoanalgesie durch.
to top